Implantologie - Zahnimplantate in Bornheim-Merten bei Bonn
50459
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-50459,edgt-core-1.1.2,ajax_fade,page_not_loaded,,vigor-ver-1.5, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

Implantologie

3D-Diagnostik. 3D-Planung. 3D-geführte Navigation.

Moderne Planungskonzepte machen die Implantologie voraussagbar.
Sämtliche Schritte können am Bildschirm geplant und dann mit
individuell angefertigten Schablonen umgesetzt werden.

WANN, WARUM, VORTEILE

WANN:

Implantatgetragenen Zahnersatz setzen wir immer dann ein, wenn kompromissloser Komfort gewünscht ist und gesunden Zähne nichts passieren darf. Die Frage nach der Eignung für eine Implantation können wir in praktisch allen Fällen mit einem uneingeschränkten Ja beantworten.

WARUM:

Der Verlust von Zähnen ist oft ein sehr einschneidendes Erlebnis, das zu einer Verminderung der Lebensqualität und des Selbstbewusstseins führen kann: Ein unbeschwertes Lächeln oder genussvolles Essen sind kaum möglich. Das muss nicht sein, denn wir beheben diese Probleme routiniert durch implantatgetragenen Zahnersatz.

VORTEILE:

  • Der Kieferknochen behält seine Funktion
    und bildet sich nicht zurück
  • Kau- und Bisskomfort ohne Einschränkungen
  • Das natürliche Kaugefühl wird wiederhergestellt
  • Der Körper nimmt die Implantate wie eigenes Gewebe an
  • Allergische Reaktionen sind nicht bekannt
  • Ein äußerst fester Sitz und hohe Stabilität
  • Der Zahnersatz kann sich nicht unbeabsichtigt
    lösen bzw. herausfallen
  • Vermeidung von Mundtrockenheit
  • Gesunde Zähne müssen nicht beschliffen werden
  • Eine natürliche Ästhetik
  • Langfristige Lösung
Implantologie Broschüre

IMPLANTATE

Zahnimplantate bestehen aus drei Teilen: Implantatkörper (bei uns aus Titan), Aufbau und Halteschraube. Sie übernehmen die Funktionen der Zahnwurzel, wodurch die Kaubelastungen direkt auf den Kiefer übertragen werden.

Klinische Studien dokumentieren den Erfolg von Implantaten und zeigen Langzeitergebnisse, bei denen nach mehr als 10 Jahren noch 96% aller Implantate in voller Funktion sind. Bei guter Mundhygiene und regelmäßigen Kontrollen durch den Zahnarzt können Implantate ein Leben lang halten.

ABLAUF

1. Einbringen der Implantate

Beim Einbringen der Implantate ermöglicht uns eine Schablone die exakte Positionierung und ein äußerst gewebeschonendes Resultat.

2. Einheilphase

Während der von uns regelmäßig kontrollierten Einheilphase kann das Implantat in den Kieferknochen einwachsen.

3. Freilegen des Implantates

Beim Setzen sowie beim Freilegen des Implantates ist eine lokale Betäubung meist völlig ausreichend.

4. Befestigung

Das Implantat bietet optimalen Halt zur Befestigung der neuen Zähne.

5. Nachsorge und Pflege

Eine regelmäßige Prüfung der Implantate und des Zahnersatzes nach der eigentlichen Behandlung sowie eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung (Pflege) verlängert die Lebensdauer Ihrer hochwertigen Versorgung. Bei guter Pflege können Implantate ein Leben lang im Kiefer verankert bleiben.

NAVIGIERTE IMPLANTOLOGIE

Wir bevorzugen wenig invasive und schonende Operationsmethoden. Ermöglicht wird dies durch die dreidimensionale Röntgendiagnostik. Die hochauflösende Bildqualität ermöglicht eine exakte Behandlungsplanung. Hierauf basierend wird eine individuelle Behandlungsschablone erstellt, die die Position des Implantates exakt darstellt.

 

Vor jeder Implantation bilden wir somit die Dreidimensionalität des zu versorgenden Bereichs mittels 3-D-Diagnostik ab. So sorgen wir für maximale Sicherheit beim Setzen der Implantate und für Präzision bei der späteren Versorgung mit dem Zahnersatz.

 

Die exakte, dreidimensional festgelegte Implantatposition unterstützt das Behandlerteam somit bei Planung und Realisierung des angestrebten, ästhetisch anspruchsvollen Ergebnisses. Sie reduziert die Schwere des Eingriffs und verkürzt die nachfolgende Behandlung.

Transgingivale Einheilung mit Gingivaformer:
Bei der navigierten Implantologie ist in der Regel kein chirurgischer Zweiteingriff zur Freilegung des eingeheilten Implantatkörpers nötig.

SPEZIALISIERUNG

  • Zertifizierung bei der DGI
  • langjährige Erfahrung in der Implantologie
  • regelmäßige Teilnahme an Fachkongressen und -fortbildungen
  • wissenschaftlich fundierte Implantatsysteme
  • präzise, geplante und navigierte Implantation

EINZELZAHNERSATZ UND GRÖSSERE LÜCKEN

implantate_einzelzahnersatzimplantate_groessere-luecken

Ein fehlender Zahn wird durch ein einzelnes Implantat mit darauf befestigter Krone ersetzt.

 

Auch größere Lücken werden mit einem Implantat je fehlendem Zahn geschlossen.

BRÜCKENVERSORGUNG

implantate_brueckenversorgung1implantate_brueckenversorgung2

Fehlen mehrere Zähne nebeneinander oder alle Zähne, wird von Fall zu Fall über die Anzahl der Implantate und die Ausgestaltung des sichtbaren Zahnersatzes entschieden.

VERANKERUNG BEI FESTSITZEND-HERAUSNEHMBAREM ZAHNERSATZ

implantate_ze-fest-heraus1implantate_ze-fest-heraus2

Ein vollständig zahnloser Kiefer profitiert nach dem Ein bringen von mehreren Implantaten von einer konkurrenzlos festsitzenden Prothese, die auch herausnehmbar gestaltet werden kann. Speziell im Oberkiefer macht sich die gaumenfreie prothetische Gestaltung besonders positiv bemerkbar.

KNOCHENAUFBAU

Bei zu geringem Knochenangebot im Oberkiefer
führen wir einen Sinuslift durch.

Im Unterkiefer erzielen wir eine Kammverbreiterung
durch eine laterale Augmentation.